Internationales Turnier in Flensburg: Hannes Schubert im Wettkampfmodus für die Deutschen Meisterschaften

Ein Beitrag von Susanne Schubert. Dafür Danke Susanne!

Das zweite Jahr in Folge ist Hannes bei diesem internationalen Turnier (insgesamt ca. 200 Teilnehmer aus Großbritannien, Dänemark, Schweden, Irland und Deutschland) in der Konkurrenz U15 angetreten. Karfreitag wurde die Mannschaftsvorrunde gespielt. Zum Team der „Küstenjungs“ (den Namen haben die Jungs sich selber ausgesucht und spielten unter gleichem Namen auch schon beim internationalen Turnier in Hasselt, Belgien in 2023 und gewannen dort die Konkurrenz U15) zählen: Jonas Maximilian Otte und Peer Otte (beide VfB Lübeck, beide Jahrgang 2009) und Hannes (2011).

Es waren 26 Mannschaften U15 gemeldet und unsere Jungs spielten in einer 7er Gruppe gegen Vestegnen (DK) 3:5, London 2 (UK) 5:0, Kreis Nord 1 (D) 5:0, Hertha BSC (D) 5:1, Frankfurt Makkabi (D) 2:5 und Ängby 2 (S) 5:0 und belegten damit den 3. Platz in ihrer Gruppe.

Am Samstag fand die Einzelkonkurrenz statt. Hannes hat in der Vorrunde ein Spiel 0:3 abgegeben und zog wegen eines besseren Satzverhältnisses trotzdem als Gruppenerster in die Hauptrunde ein. Hier warteten die beiden ersten aus Gruppe 16 (Insgesamt waren es 16 Gruppen a 5 oder 6 Spieler). In der Folgegruppe gewann Hannes beide Spiele mit nur einem Satzverlust, nahm aber leider die Niederlage aus der Vorrunde mit und zog hier dann am Ende als Gruppendritter den Kürzeren, weil ihm ein Satz fehlte.

Kleine Anmerkung: der Drittplatzierte in der Einzelkategorie U15 spielte in der Endrunde Mannschaft gegen Hannes, bei einem Spielstand von 1:1 nach Sätzen wurde abgebrochen, weil das Mannschaftsergebnis erreicht war. Also wäre sicher auch hier noch mehr möglich gewesen 🙂

Am Ostersonntag mit einer Stunde Schlafmangel wegen der Zeitumstellung ging es weiter. Die erste Zwischenrunde startete um 9 Uhr gegen Brunsbüttel mit Enno Mücke (TSV Schwarzenbek), Matti Wiesenthal und Jan Hergert (beide TSV Brunsbüttel). Hier ließen die Küstenjungs nichts anbrennen und gewannen mit 5:1.

In der zweiten Zwischenrunde wartete der 1.FC Köln. In einem sehr umkämpften Match, das erst im 5. Satz des letzten Spiels entschieden wurde, mussten die Küstenjungs dann leider dem Gegner zum 4:5 gratulieren. Somit spielten sie weiter um Platz 5-8. Hier gewannen sie alle Spiele: Ängby 1 (S) mit 5:1, Vestegnen (DK, gleicher Gegner der Vorrunde) Ergebnis diesmal 5:4 und Team Roskilde (DK) mit 5:0.

Ein wirklich hervorragender Platz 5!

In diesem Jahr war die Konkurrenz zum Vorjahr (4.Platz) wesentlich besser. Das spielerische Niveau wesentlich höher. Gesamtfazit für Hannes: 31 Einzel gespielt, davon 26 gewonnen. 3 der verlorenen Spiele gingen über 5 Sätze, die anderen beiden Niederlagen waren gegen den gleichen Spieler des 1. FC Köln und Hannes konnte sich im zweiten Spiel von 0:3 auf 1:3 steigern.